Landkinder Konzept


"Die Natur versteht keinen Spaß, sie ist immer wahr, immer ernst, immer strenge, sie hat immer Recht und die Fehler und Irrtümer sind immer die des Menschen."

 

Johann Wolfgang von Goethe


Tiere in unserer Nähe


Fuchs Rüde in der Nähe des Biohofes
Fuchs Rüde in der Nähe des Biohofes

In meinen Führungen mit Kindergruppen bin ich mehr als einmal Erwachsenen begegnet, die ihren Kindern während gemeinsamer Spurensuche oder Wildtierrätseln erklären wollten der Hirsch sei die Frau vom Reh, der Hase wohnt in einem Bau und alle Greifvögel seinen Adler. Solch typische Beispiele für die Entfremdung der Menschen von unserer Natur und den wild lebenden Tieren unserer Heimat, sind keine Seltenheit.

Dabei muss es gar nicht der vermeintlich unberührte Wald sein oder unbetretbare Moorgebiete. Wildtiere vor unserer Haustür finden sich nahezu überall, wenn man bereit ist seine Augen und Ohren für Sie zu öffnen.

Mein Ziel ist es, Kinder für unsere wunderbare Tierwelt zu begeistern, Ihnen durch Wissen und Nähe ein Gefühl für den hohen Wert unserer heimischen Tiere zu vermitteln und sie zu sensibiliesiren für die ansteigenden Probleme zwischen wilden Tieren und der stetig steigenden menschlichen Raumnutzung.


Umweltbildung für Kinder


Mit Kindern gebautes Insektenhotel, welches mit gesammelten Naturmaterialien gefüllt wird
Mit Kindern gebautes Insektenhotel, welches mit gesammelten Naturmaterialien gefüllt wird

Kinder sind kleine Entdecker. die mit Neugierde und Forschergeist ihre Welt erkunden und sich fantasievoll mit dieser auseinander setzen. Betrachten wir jedoch diese Umwelt, in der unsere Kinder heutzutage aufwachsen, muss uns auffallen, wie naturarm sich jene gestaltet. Kaum ein Kind hat noch die Möglichkeit mit all seinen Sinnen die Natur wahrzunehmen und zu erfahren. Wie wichtig aber das Leben mit und in der Natur für die kindliche Entwicklung ist, wird deutlich beim Betrachten der Irrealen Welt von Onlinespielen und Sozialen Netzwerken, in die sich Kinder oft zurückziehen. Ein Mangel an Sinneserfahrungen in der frühen Kindheit mit gleichzeitiger unnatürlicher Reizüberflutung kann zu einer Störung sämtlicher Sinne wie Schmecken, Hören, Riechen und Sehen führen, sowie unter anderem ein mangelhaft ausgeprägten Tastsinn, Gleichgewichtssinn und Bewegungssinn hervorrufen. Ferner fehlen ihnen im späteren Leben  der Bezug zu natürlichen Prozessen und das Verständnis für ökologische Zusammenhänge. Ich lege bei meiner Arbeit mit Kindern sehr großen Wert auf kreative Auseinandersetzung mit Naturmaterialien. Egal ob es um die Gestaltung eines Nistkastens geht oder um das Erschaffen völlig frei erfundener Objekte.

Es gibt unzählige Möglichkeiten mit Naturmaterialien zu basteln. Dies fördert nicht nur die Kreativität der Kinder, sondern zeigt ihnen die Vielfalt an Strukturen und Materialien ihrer Umwelt auf. Sie erhalten einen engeren Bezug zu ihren gebasteltem Werk wenn sie die benötigten Utensilien selber im Vorfeld sammeln und entwickeln eine ungeahnte Kreativität wenn es darum geht , ohne Vorlage aus ihren gesammelten Schätzen etwas zu gestalten. Neben dem Basteln und Bauen mit Naturmaterialien liegt ein Schwerpunkt meiner Arbeit auf dem Lehren unserer heimischen Natur mit seinen Tieren und Pflanzen.

 


Unsere Haustiere



Auf unserem Hof sind um die 100 Kühe mit ihren Kälbchen, viele Hühner, Hähne, Tauben, Puten und Enten zu Hause. Ebenso wohnen hier die Deutsch Kurzhaar Hündin Vaska. Baby, Charlie und Mausi sind unsere kuscheligen Mäusefänger. Und natürlich meine vier Ponydamen Aviva, Bremse, Cassy und Jonah.

Der freundliche und respektvole Umgang mit Tieren aber auch ihre Bestimmung als Nutztiere sind meine Hauptthemen bei der Arbeit mit Kindern auf unserem Hof. Der Großteil meiner kleinen Gäste kennt den Zusammenhang zwischen den Kühen auf der Weide und seinem Mittagessen nicht. Weder Fleisch noch Milch oder Eier wird von Ihnen mit der Nutzung von Tieren in Verbindung gebracht.

 

Kinder lieben Tiere, darüber lässt sich nicht diskutieren. Jedoch fehlt ihnen, insbesondere in der Stadt, jeglicher Bezug zu Ihnen. Nicht selten fehlt Kindern das Gefühl für ein beidseitiges Vertrauen und Respekt dem Lebewesen gegenüber.

Tiere können helfen Bindungsstörungen zu überwinden und lehren Menschen sich selber besser kennen zu lernen und zu verstehen.
Die Arbeit mit Tieren, angefangen bei ihrer Versorgung durch Futter und Wasser bis hin zu Beobachtungen in ihrem Verhalten und die Nutzung ihrer dargebotenen Rohstoffe, ist ein Teil meiner Arbeit mit unseren Haustieren.